Kurssuche
Hersteller
Microsoft
Oracle
Wireshark
Cisco
IBM
Nintex
McAfee
Symantec
Qlik
FrontRange Solutions
Adobe
Apache Software Foundation
Apple
Borland
CA ERwin
Checkpoint
Citrix
Cobra
Cubeware
Embarcadero
Flexera Software
Google
Juniper
MicroStrategy
Nagios
NetApp
Novell
Roambi
TOAD (Quest Software)
Red Hat
SAP
SAS
SugarCRM
Tobit
Trend Micro
Vmware
Herstellerunabhängig
Technologie
Windows Presentation Foundation
Windows
Windows Server
Team Foundation Server
SQL Server
Project & Project Server
Office
Visual Studio
System Center
SharePoint
Expression
Dynamics NAV
Dynamics CRM
Dynamics AX
Lync / Skype for Business Server
Hyper-V
Exchange Server
Data Protektion Manager
BizTalk
Azure
WebLogic
Solaris
Datawarehousing
Applications Server
Database
Java
Hyperion
WebSpere
Tivoli
Rational
Informix
FileNet
DB2
Content Manager
Cognos
Lotus
Dreamweaver
Creative Suite
Acrobat
Access Gateway
NetScaler
XenApp/XenDesktop
XenServer
SEO für Google
Android
JBoss
SAP BusinessObjects BI Plattform
SAP Cloud
WebApplication Server
NetWeaver
ABAP
SAP Business Suite
SAP Crystal Reports
Web- & Anwendungsserver
Unix / Linux
Unified Communications
sonstige IT Praxis
Sicherheit
Projektmanagement Zertifizierungen
IT-Management Praxisworkshops
Projektmanagement Methoden- & Praxisworkshops
Netzwerk Monitoring
IT-Recht
IT-Grundlagen
Entscheider Workshops
Datenbanken
Content Management Systeme
ARIS
Version
Windows 8
Windows 7
Windows 10
Windows Server 2012
Windows Server 2008
SQL Server 2014
SQL Server 2012
SQL Server 2008
Office 365
Office 2013
Office 2010
Office 2007
System Center 2012
System Center 2010
System Center 2007
SharePoint 2013
SharePoint 2010
SharePoint 2007
ERP Central Component (ECC) 6.0
mySAP
Kompetenzen
IT- und Projektmanagement
Business Intelligence
Datenbanken
Softwareentwicklung
Standardsoftware
IT-Infrastruktur
Kompetenzbereich
Innovationsmanagement
Projektmanagement
IT-Recht & Controlling
Prozessmanagement
Führen und Verändern
Data Mining & Planung
Reporting & Dashboard
Analyse & OLAP
ETL & Data Warehouse
Datenbankadministration
Datenbankprogrammierung
Hochverfügbarkeit
Monitoring & Optimierung
Programmiersprachen / Skriptsprachen
Softwarearchitektur / - design
Entwicklungsumgebungen / Frameworks
Systemsoftware / Embedded
Web-Apps / Mobile Apps
Entwicklungsplattformen
Webdesign / Webentwicklung
Versionisierung
Anwendungsentwicklung
Office
Content Management Systeme
CRM Systeme (Customer Relationship Management)
Enterprise Resource Planing (ERP)
Online- & Social Media-Marketing
Portale
Client-Betriebssysteme
Server-Betriebssysteme
Systemmanagement
Virtualisierung
Cloud Computing
Unified Communications & Collaboration (UCC)
Netzwerkmanagement
IT-Sicherheit
Anwendungs- & Webserver
Zertifizierung
Microsoft

Wenn Sie eine Microsoft-Zertifizierungsprüfung bestehen, werden Sie Mitglied der MCP-Community (Microsoft Certified Professional) mit Zugang zu allen Leistungen des Microsoft-Zertifizierungsprogramms. Sie können über Ihr Microsoft-Konto auf Ihr Benefits and Exams Dashboard zugreifen und viele Möglichkeiten finden, um sicherzustellen, dass Ihre Fähigkeiten relevant, aktuell und wettbewerbsfähig bleiben.

Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA)

Fachwissen rund um zentrale Elemente der Microsoft-Plattform.

 

Zertifizierung zum Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA) ist die Voraussetzung für die MCSE-Zertifzierungen auf Expert-Level.

Microsoft MCSA Windows Server 2012

Basiskenntnisse für Windows Server 2012, um die IT-Kosten zu senken und effizienteres Arbeiten zu ermöglichen.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

 

Anstelle von 70-412 möglich:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-409 Servervirtualisierung mit Windows Server Hyper-V und System Center

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

 

Upgrade MCSA: Windows Server 2008 auf MSCA: Windows Server 2012:

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

Microsoft MCSA Windows Server 2008

Arbeit mit Windows Server 2008 in einem realen Businesskontext.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-640 Windows Server 2008 Active Directory, Configuring

70-642 Windows Server 2008 Network Infrastructure, Configuring

70-646 Windows Server 2008, Server Administrator

 

bzw. Upgrade Ihrer Zertifizierung für MCSA: Windows Server 2008 auf die Zertifizierung für MCSA: Windows Server 2012:

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

Microsoft MCSA Windows 8

Konfiguration, Verwaltung und Verwendung eines Windows 8-Unternehmenssystems.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-687 Configuring Windows 8.1

70-688 Supporting Windows 8.1

 

Upgrade von Windows 7 auf MSCA: Windows 8 von MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7 oder von MCITP: Enterprise Desktop Support Technican on Windows 7 oder von MSCA: Windows 7:

70-689 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows 8

Microsoft MCSA Windows 7

Konfiguration und Unterstützung eines Unternehmenssystems mit Windows 7.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-680 Windows 7, Configuring

70-685 Windows 7, Enterprise Desktop Support Technician

Microsoft MCSA SQL Server 2012

Grundlegenden Fähigkeiten in der Entwicklung und Wartung der nächsten Welle geschäftskritischer Umgebungen auf Datenbankbasis.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-461 Querying Microsoft SQL Server 2012

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

70-463 Implementing a Data Warehouse with Microsoft SQL Server 2012

 

Anstelle von 70-463 ist möglich:

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

70-483 Programming in C#

 

Sie können jede MCTS- oder MSCA-Zertifizierung für SQL Server 2008 auf MCSA: SQL Server 2012 aktualisieren:

70-457 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 1

70-458 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 2

Microsoft MCSA SQL Server 2008

Grundlegenden Fähigkeiten in der Entwicklung und Wartung der nächsten Welle geschäftskritischer Umgebungen auf Datenbankbasis.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-432 Microsoft SQL Server 2008, Implementation and Maintenance

70-448 Microsoft SQL Server 2008, Business Intelligence Development and Maintenance

Microsoft MCSA Office 365

Umstieg zu und Verwaltung von Cloud-gehosteten Geschäftsanwendungen mit Office 365.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-347 Enabling Office 365 Services

Microsoft Certified Solutions Developer (MCSD)

Wenn Sie ein Entwickler mit Kompetenz bei der Analyse und der Konzeption von Unternehmenslösungen mit verschiedenen Microsoft-Sprachen und Entwicklungstools sind, ist dies die geeignete Zertifizierung.

 

Für die MCSD-Zertifizierung ist alle zwei Jahre eine Rezertifizierung notwendig, um Ihre fortwährenden Fähigkeiten in dem gewählten Lösungsbereich zu demonstrieren.

 

Microsoft MCSD Windows Store Apps Using HTML 5

Entwurf und Entwicklung schneller und fließender Anwendungen mit Windows 8 mithilfe von HTML5.

Geeignet wenn Sie vorhandene Webentwicklungskenntnisse in JavaScript nutzen oder auf einer neuen Webseite bei Null anfangen.

 

Erforderliche Prüfungen:

 

70-480 Programming in HTML5 with JavaScript and CSS3

70-481 Essentials of Developing Windows Store Apps Using HTML5 and JavaScript

70-482 Advanced Windows Store App Development Using HTML5 and JavaScript

 

Durch Bestehen der Prüfung 70-480 erlangen Sie eine Zertifizierung zum Microsoft Spezialist für Visual Studio.

Microsoft MCSD Windows Store Apps Using C#

Entwurf und Entwicklung schneller und fließender Anwendungen mit Windows 8 mithilfe von C#.

Geeignet wenn Sie ein .NET-Entwickler sind und Windows 8-Anwendungen erstellen möchten.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-483 Programming in C#

70-484 Essentials of Developing Windows Store Apps Using C#

70-485 Advanced Windows Store App Development Using C#

 

Durch Bestehen der Prüfung 70-483 erlangen Sie eine Zertifizierung zum Microsoft Spezialist für Visual Studio.

Microsoft MCSD SharePoint Applications

Gestaltung und Entwicklung von Anwendungen für die Zusammenarbeit mit Microsoft SharePoint. Für diese Zertifizierung müssen Sie über ein solides Wissensfundament zur Webprogrammierung mit HTML5 und JavaScript und ASP.NET MVC 4 verfügen

 

Erforderliche Prüfungen:

70-480 Programming in HTML5 with JavaScript and CSS3

70-486 Developing ASP.NET MVC Web Applications

70-488 Developing Microsoft SharePoint Server 2013 Core Solutions

70-489 Developing Microsoft SharePoint Server 2013 Advanced Solutions

 

bzw. 70-517 Rezertifizierung für MCSD: SharePoint Applications

 

anstelle von 70-480 kann 70-483 (Programming in C#) gewählt werden.

anstelle von 70-486 kann 70-492 (Upgrade your MCPD: Web Developer 4 to MCSD: Web Applications) gewählt werden

 

 

 

Microsoft MCSD Applications Lifecycle Management

Betreuung aller Phasen der Anwendungsentwicklung.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-496 Administering Microsoft Visual Studio Team Foundation Server

70-497 Software Testing with Visual Studio

70-498 Delivering Continuous Value with Visual Studio Application Lifecycle Management

 

oder

70-499 Rezertifizierung für MCSD: Application Lifecycle Management

 

 

 

Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE)

Entwicklung innovativer Lösungen mithilfe mehrerer Technologien betriebsintern als auch in der Cloud.

 

Um Ihre MCSE-Zertifizierung zu rezertifizieren, müssen Sie die entsprechende Rezertifizierungsprüfung alle drei Jahre ablegen.

 

Unterschied alte MSCE zur neuen MCSE-Zertifizierung (Microsoft Certified Solutions Expert):

Bei der MCSE-Zertifizierung (Microsoft Certified Solution Expert) liegt der Schwerpunkt auf der Fähigkeit, technologische Lösungen zu konzipieren und umzusetzen, was die Integration mehrerer technologischer Produkte beinhalten und auch mehrere Versionen einer bestimmten Technologie umfassen kann. Die früheren MCSE-Zertifizierungen bezogen sich auf ein bestimmtes Aufgabenprofil.

Microsoft MCSE Data Platform

Umfassenden Kenntnisse in der Erstellung und Verwaltung von Datenlösungen auf Unternehmensebene sowohl in lokalen als auch in Cloud-Umgebungen.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-461 Querying Microsoft SQL Server 2012

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

70-463 Implementing a Data Warehouse with Microsoft SQL Server 2012

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): SQL Server 2012“.

 

70-464 Developing Microsoft SQL Server Databases

70-465 Designing Solutions for SQL Server

 

Anstelle von 70-463 können Sie wählen:

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

70-483 Programming in C#

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Data Platform machen:

• MCITP: Database Developer 2008

• MCITP: Database Administrator 2008

 

70-457 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 1

70-458 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 2

70-459 Transition Your MCITP: Database Administrator 2008 or MCITP: Database Developer 2008 to MCSE: Data Platform

 

Rezertifizierung:

70-469 Rezertifizierung für MCSE: Data Platform

Microsoft MCSE Business Intelligence

Konzipieren, Umsetzen und Bereitstellen von Lösungen, mit denen mehr Daten an mehr Mitarbeiter in einem Unternehmen weitergeleitet werden können.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-461 Querying Microsoft SQL Server 2012

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

70-463 Implementing a Data Warehouse with Microsoft SQL Server 2012

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): SQL Server 2012“.

 

70-466 Implementing Data Models and Reports with Microsoft SQL Server

70-467 Designing Business Intelligence Solutions with Microsoft SQL Server

 

Anstelle von 70-463 können Sie wählen:

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

70-483 Programming in C#

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Business Intelligence machen:

• MCITP: Business Intelligence 2008

 

70-457 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 1

70-458 Transition Your MCTS on SQL Server 2008 to MCSA: SQL Server 2012, Part 2

70-460 Transition Your MCITP: Business Intelligence Developer 2008 to MCSE: Business Intelligence

 

Rezertifizierung:

70-470 Rezertifizierung für MCSE: Business Intelligence

Microsoft MCSE Server Infrastructure

Die Fähigkeiten ein hocheffizientes und modernes Rechenzentrum zu betreiben. Dafür besitzen Sie Fachkenntnisse in den Bereichen Identitätsmanagement, Systemmanagement, Virtualisierung, Speicher und Netzwerken.

 

Erforlderliche Prüfungen:

70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

 

Nach erfolgreicher Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung zum "Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Windows Server 2012."

 

70-413 Designing and Implementing a Server Infrastructure

70-414 Implementing an Advanced Server Infrastructure

 

Anstelle von 70-412 können Sie wählen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-409 Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Server Infrastructure machen:

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Server Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Enterprise Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-413 Designing and Implementing a Server Infrastructure

70-414 Implementing an Advanced Server Infrastructure

 

Rezertifizierung:

70-980 Rezertifizierung für MCSE: Server Infrastructure

Microsoft MCSE Desktop Infrastructure

Desktops und Geräte bereitstellen und verwalten können, die Zugriffe von beliebigen Standorten aus ermöglichen und gleichzeitig Sicherheit und Compliance aufrechterhalten.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Windows Server 2012“.

 

70-415 Implementing a Desktop Infrastructure

70-416 Implementing Desktop Application Environments

 

Anstelle von 70-412 können Sie wählen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-409 Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Desktop Infrastructure machen:

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Server Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Enterprise Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-415 Implementing a Desktop Infrastructure

70-416 Implementing Desktop Application Environments

 

Rezertifizierung:

70-982 Rezertifizierung für MCSE: Desktop Infrastructure

Microsoft MCSE Private Cloud

Verwaltung und Implementierung von privaten IT-Cloud-Technologien von Microsoft. Mit Windows Server und System Center entwickeln Sie Ihre private Cloud-Lösung von Microsoft, um die Bereitstellung von IT-Diensten zu optimieren und die Automatisierung und Flexibilität zu erreichen, die Sie jetzt und in der Zukunft für Ihre IT-Infrastruktur benötigen.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012

70-411 Administering Windows Server 2012

70-412 Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Windows Server 2012“.

 

70-246 Monitoring and Operating a Private Cloud with System Center 2012

70-247 Configuring and Deploying a Private Cloud with System Center 2012

 

Wenn Sie Ihre Zertifizierung für MCSE: Private Cloud nicht vor dem 1. Februar 2013 erworben haben, kann die Prüfung 70-659 nicht für diese Zertifizierung angerechnet werden.

 

Wenn Sie bereits die Zertifizierung für Microsoft Certified IT Professional (MCITP): Enterprise Administrator und MCITP: Server Administrator erworben haben, müssen Sie nur die Prüfungen 70-246 und 70-247 durchführen, um Ihre Private Cloud-Zertifizierung zu erwerben.

 

Anstelle von 70-412 können Sie wählen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-409 Server Virtualization with Windows Server Hyper-V and System Center

70-462 Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Private Cloud machen:

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Server Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Enterprise Administrator on Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-246 Monitoring and Operating a Private Cloud with System Center 2012

70-247 Configuring and Deploying a Private Cloud with System Center 2012

 

Rezertifizierung:

70-981 Rezertifizierung für MCSE: Private Cloud

Microsoft MCSE Communication

Erstellung einer einheitlichen Kommunikationsplatform für Ihre Organisation und der Verbindung Ihrer Kollegen mit Menschen rund um die Welt.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-347 Enabling Office 365 Services

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 2 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Office 365“.

 

70-336 Core Solutions of Microsoft Lync Server 2013

70-337 Enterprise Voice & Online Services with Microsoft Lync Server 2013

 

Sie können eine Zertifizierung zum MCSA: Windows Server 2012 durch eine Zertifizierung zum MCSA: Office 365 ersetzen.

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Communication machen:

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-336 Core Solutions of Microsoft Lync Server 2013

70-337 Enterprise Voice & Online Services with Microsoft Lync Server 2013

 

Microsoft MCSE SharePoint

Unternehmen bei der unternehmensweiten Organisation, Synchronisation, Zusammenarbeit und Freigabe von Informationen unterstützen.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-347 Enabling Office 365 Services

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 3 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Office 365“.

 

70-331 Core Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013

70-332 Advanced Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013

 

Sie können eine Zertifizierung zum MCSA: Windows Server 2012 durch eine Zertifizierung zum MCSA: Office 365 ersetzen.

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Sharepoint machen:

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-331 Core Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013

70-332 Advanced Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013

Microsoft MCSE Messaging

Unternehmen in die Cloud zu führen, die Benutzerproduktivität und -flexibilität zu erhöhen, den Datenverlust zu verringern und die Datensicherheit für Ihr Unternehmen zu verbessern.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-346 Managing Office 365 Identities and Requirements

70-347 Enabling Office 365 Services

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 2 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Office 365“.

 

70-341 Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013

70-342 Advanced Solutions of Microsoft Exchange Server 2013

 

Sie können eine Zertifizierung zum MCSA: Windows Server 2012 durch eine Zertifizierung zum MCSA: Office 365 ersetzen.

 

Sie können von den folgenden Zertifizierungen ein Upgrade auf die Zertifizierung zum MCSE: Messaging machen:

• MCSA: Windows Server 2008

• MCITP: Virtualization Administrator on Windows Server 2008 R2

• MCITP: Enterprise Messaging Administrator on Exchange 2010

• MCITP: Lync Server Administrator 2010

• MCITP: SharePoint Administrator 2010

• MCITP: Enterprise Desktop Administrator on Windows 7

 

70-417 Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2012

70-341 Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013

70-342 Advanced Solutions of Microsoft Exchange Server 2013

Microsoft MCSE Enterprise Devices and Apps

Geräte in den BYOD-Umgebungen moderner Unternehmen verwalten.

 

Erforderliche Prüfungen:

70-687 Configuring Windows 8.1

70-688 Supporting Windows 8.1

 

Nach der erfolgreichen Durchführung dieser 2 Prüfungen erhalten Sie die Zertifizierung „Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA): Windows 8“.

 

70-695 Deploying Windows Devices and Enterprise Apps

70-696 Managing Enterprise Devices and Apps

 

Sie können eine Zertifizierung zum MCSA: Windows Server 2012 durch eine Zertifizierung zum MCSA: Windows 8 ersetzen.

 

Hinweis: Bei den Prüfungen 70-695 und 70-696 handelt es sich derzeit noch um Betaversionen. Bestandene Prüfungen werden vollständig auf die vorliegende Zertifizierung angerechnet, jedoch erhalten Sie erst 8 bis 12 Wochen nach Abschluss der Beta-Phase einen Bewertungsbericht bzw. eine Benachrichtigung zum (Nicht-)Bestehen.

LPI (Linux Professional Institute)

Das Linux Professional Institute (LPI) ist eine 1999 in New Brunswick, Kanada gegründete Non-Profit-Organisation, die professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem GNU/Linux entwickelt, welche unabhängig von Software- oder Schulungsanbietern (also weitgehend distributionsunabhängig) sind. Bisher wird ein Zertifizierungsprogramm, Linux Professional Institute Certification (kurz LPIC), angeboten, dessen erste Stufe allgemeines Linux-Wissen prüft, wie es für „ambitionierte Anwender”, Systemadministratoren, Entwickler oder Berater wichtig ist. Dabei tendieren die höheren Stufen deutlicher in Richtung Systemadministration. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Linux Professional Institute durch den 2003 in Karlsruhe gegründeten LPI e.V. vertreten.

LPIC-1 (Junior Level Linux Professional)

Um die LPIC1 Linux Server Professional Certification zu erhalten, müssen die Prüfungen 101 und 102 bestanden werden. Diese Prüfungen gibt es auf Englisch, Japanisch und Deutsch. Man hat für die Prüfungen jeweils 90 Minuten Zeit.

LPIC-2 (Advanced Level Linux Professional)

Um die LPIC-2 Linux Network Professional Certification zu erhalten, müssen die Prüfungen 201 und 202 bestanden werden. Diese Prüfungen gibt es auf Englisch, Japanisch und Deutsch.

 

Man hat für die Prüfungen jeweils 90 Minuten Zeit. Wenn Pilotfragen gestellt werden, die nicht mit in die Bewertung der Prüfung einfließen, stehen 120 Minuten Zeit zur Verfügung.

 

Prinzipiell ist es möglich, Prüfungen auf LPIC-2-Niveau abzulegen, bevor man das LPIC-1-Zertifikat erworben hat. Allerdings bekommt man das LPIC-2-Zertifikat selbst erst, wenn man über ein aktives LPIC-1-Zertifikat verfügt.

Scrum

Scrum wurde ursprünglich in der Softwaretechnik entwickelt, ist aber davon unabhängig. Scrum wird inzwischen in vielen anderen Domänen eingesetzt. Scrum ist eine Umsetzung von Lean Development für das Projektmanagement.

 

Scrum wird als Vorgehensrahmen oder -gerüst (Framework) und bewusst nicht als Vorgehensmodell bezeichnet, da es nur aus wenigen Regeln besteht. Diese Regeln definieren fünf Aktivitäten, drei Artefakte und drei Rollen, die den Kern von Scrum ausmachen. Die Regeln sind im Agile Atlas oder Scrum Guide definiert. Das Scrum-Framework muss durch Techniken für die Umsetzung der Aktivitäten, Artefakte und Rollen konkretisiert werden, um Scrum tatsächlich umsetzen zu können. Der Kern von Scrum wurde von den Umsetzungstechniken getrennt, um einerseits die zentralen Elemente und Wirkungsmechanismen klar zu definieren, andererseits große Freiheiten bei der individuellen Ausgestaltung zu lassen.

 

Der Ansatz von Scrum ist empirisch, inkrementell und iterativ. Er beruht auf der Erfahrung, dass viele Entwicklungsprojekte zu komplex sind, um in einen vollumfänglichen Plan gefasst werden zu können. Ein wesentlicher Teil der Anforderungen und der Lösungsansätze ist zu Beginn unklar. Diese Unklarheit lässt sich beseitigen, indem Zwischenergebnisse geschaffen werden. Anhand dieser Zwischenergebnisse lassen sich die fehlenden Anforderungen und Lösungstechniken effizienter finden als durch eine abstrakte Klärungsphase. In Scrum wird neben dem Produkt auch die Planung iterativ und inkrementell entwickelt. Der langfristige Plan (das Product Backlog) wird kontinuierlich verfeinert und verbessert. Der Detailplan (das Sprint Backlog) wird nur für den jeweils nächsten Zyklus (den Sprint) erstellt. Damit wird die Projektplanung auf das Wesentliche fokussiert.

Scrum Professional Scrum Master 1

Unser SCRUM Training ist auf das Professional SCRUM Master I (PSM I) Examen der SCRUM.org ausgerichtet. Als spezieller Mehrwert wird in unserem SCRUM Training die Einbindung und Interaktion mit dem klassischen Projektmanagement diskutiert.

Oracle

Oracle Zertifizierungen werden in unterschiedlichen Qualifikationsrichtungen (Datenbanken, Java, Solaris etc.) vergeben und dann inoffiziell ergänzt. Sie werden alle in den folgenden Qualifikationsstufen angeboten:

OCA – Oracle Certified Associate

OCP – Oracle Certified Professional

OCE – Oracle Certified Expert

OCM – Oracle Certified Master

Oracle OCP Java SE 7 Programmer

Die IT-Zertifikate von Oracle zur Programmiersprache Java dienen dem Nachweis von ausführlichen Kenntnissen in der Java-Programmierung für die Java Platform, Standard Edition, Java Platform, Micro Edition und Java Platform, Enterprise Edition.

 

Der Oracle Certified Professional Java Programmer (vormals Sun Certified Programmer for the Java Platform, auch Sun Certified Java Programmer (SCJP)) dient dem Nachweis von ausführlichen Kenntnissen in der Java-Programmierung.

 

Voraussetzung:

Oracle Certified Associate, Java SE 7 Programmer

Prüfung: 1Z0-803 Java SE 7 Programmer I

 

OCP Java SE 7 Programmer:

Prüfung: 1Z0-804 Java SE 7 Programmer II

Oracle OCA Java SE 8 Programmer

Die IT-Zertifikate von Oracle zur Programmiersprache Java dienen dem Nachweis von ausführlichen Kenntnissen in der Java-Programmierung für die Java Platform, Standard Edition, Java Platform, Micro Edition und Java Platform, Enterprise Edition.

 

Das IT-Zertifikat Oracle Certified Associate Java Programmer (vormals Sun Certified Associate for the Java Platform) dient dem Nachweis von Einsteigerkenntnissen in der Java-Programmierung. Seit der Version 7 ist es Voraussetzung für das Zertifikat Oracle Certified Professional Java Programmer

 

OCA Java SE 8 Programmer:

Prüfung: 1Z0-808 Java SE 8 Programmer I

Oracle OCA Java SE 7 Programmer

Die IT-Zertifikate von Oracle zur Programmiersprache Java dienen dem Nachweis von ausführlichen Kenntnissen in der Java-Programmierung für die Java Platform, Standard Edition, Java Platform, Micro Edition und Java Platform, Enterprise Edition.

 

Das IT-Zertifikat Oracle Certified Associate Java Programmer (vormals Sun Certified Associate for the Java Platform) dient dem Nachweis von Einsteigerkenntnissen in der Java-Programmierung. Seit der Version 7 ist es Voraussetzung für das Zertifikat Oracle Certified Professional Java Programmer

 

OCA Java SE 7 Programmer:

Prüfung: 1Z0-803 Java SE 7 Programmer I

Oracle OCA Database 12c Administator

Zum Titel OCA Database 12c Administrator müssen zwei Prüfungen erfolgreich abgelegt werden.

 

1. Zu SQL Grundlagen:

Wahlweise Oracle Database 12c: SQL Fundamentals 1Z0-061 oder Oracle Database 11g: SQL Fundamentals I 1Z0-051 oder Oracle Database SQL Expert 1Z0-047

 

2. Zu Administrationsgrundlagen:

Oracle Database 12c: Installation and Administration 1Z0-062

Oracle OCA Database 11g Administrator

Zum Titel OCA Database 11g Administrator müssen zwei Prüfungen erfolgreich abgelegt werden.

 

1. Zu SQL Grundlagen:

Wahlweise Oracle Database 12c: SQL Fundamentals 1Z0-061 oder Oracle Database 11g: SQL Fundamentals I 1Z0-051 oder Oracle Database SQL Expert 1Z0-047

 

2. Zu Administrationsgrundlagen:

Oracle Database 11g: Administration I 1Z0-052

ITIL

Die IT Infrastructure Library (ITIL) ist eine Sammlung von Best Practices in einer Reihe von Publikationen zur Umsetzung eines IT-Service-Managements (ITSM) und gilt inzwischen als internationaler De-facto-Standard im Bereich IT-Geschäftsprozesse. In dem Regel- und Definitionswerk werden die für den Betrieb einer IT-Infrastruktur notwendigen Prozesse, die Aufbauorganisation und die Werkzeuge beschrieben. Die ITIL orientiert sich an dem durch den IT-Betrieb zu erbringenden wirtschaftlichen Mehrwert für den Kunden. Dabei werden die Planung, Erbringung, Unterstützung und Effizienz-Optimierung von IT-Serviceleistungen im Hinblick auf ihren Nutzen als relevante Faktoren zur Erreichung der Geschäftsziele eines Unternehmens betrachtet. Aus deutscher Sicht werden die Inhalte vom itSMF Deutschland e. V. weiterentwickelt und verbessert, der zugleich eine Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch bietet und damit die IT-Industrialisierung vorantreibt.

 

Beginnend mit dem durch die APM Group eingeführten Schema für ITIL-V3-Zertifizierungen existieren vier Qualifikationsstufen: Foundation, Intermediate, Expert und Master.

 

ITIL® is a registered trade mark of AXELOS Limited.

ITIL v3 Foundation

Auf der Stufe Foundation werden fundierte Grundkenntnisse über das ITIL-Gesamtwerk, seine Bestandteile und Zusammenhänge erworben - und damit zwei Credits entsprechend dem ITIL V3 Credit System für die Folgezertifikate.

ITIL v3 Expert
ITIL v3 Master
TOGAF

Das The Open Group Architecture Framework (TOGAF) bietet einen Ansatz für Entwurf, Planung, Implementierung und Wartung von Unternehmensarchitekturen. Als operationelles Framework der Gruppe Government and Agency Frameworks bietet das TOGAF mit der Architecture Development Method (ADM) ein Vorgehensmodell zur Entwicklung von technischen Architekturen.

 

TOGAF wird durch die Open Group weiterentwickelt. Die im Dezember 1995 veröffentlichte erste Version von TOGAF basierte auf dem durch das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten entwickelten TAFIM (Technical Architecture Framework for Information Management). Auf dieser Grundlage entwickelte die Open Group TOGAF weiter, der jeweils aktuelle Stand wird auf den Internetseiten der Open Group veröffentlicht.

 

Die Open Group bietet TOGAF für interne Nutzung zur Entwicklung einer Unternehmensarchitektur kostenfrei an.

TOGAF 9 Foundation

Um den Titel TOGAF 9 Foundation zu erlangen, ist eine der folgenden Prüfungen erfolgreich abzulegen. Damit wird die Kenntnis der grundlegenden Konszepte und der Terminologie von TOGAF nachgewiesen.

 

OG0-091: TOGAF 9 Part 1 Exam

 

TOGAF v9 Certified

Um den Titel TOGAF 9 Certified zu erlangen, ist eine der folgenden Prüfungen erfolgreich abzulegen. Damit wird die Fähigkeit nachgewiesen, die TOGAF Konzepte anzuwenden und zu analysieren.

 

OG0-092: TOGAF 9 Part 2 Exam

oder

OG0-093: TOGAF 9 Combined Part 1 and Part 2 Exam

Prince2

PRINCE2® (Project in Controlled Environments) ist eine international anerkannte Projekt

Managementmethode und beschreibt das Management Umfeld für eine erfolgreiche Projektabwicklung.

Dabei geht PRINCE2® weniger auf die Skills des Projektmanagers ein als vielmehr auf das Projektumfeld.

Mit einem abgestimmten Satz an Prozessen, Themen und Prinzipien klärt PRINCE2®, WAS in einem Projekt getan werden muss, um es zum Erfolg zu führen.

Das PRINCE2® Training ist in 2 Ausbildungsstufen eingeteilt: Foundation und Practitioner

 

Das Training wird mit der Lizenzierung der Blue Change Solutions durchgeführt. Die Blue Change Solutions ist von der APMG als Trainingsunternehmen akkreditiert.

Die APMG ist Zertifizierer und Prüfungsinstitut für PRINCE2® und viele andere Management Frameworks wie z. B. Change Management oder ITIL®v3. Details können auf der APMG Homepage (www.apmginternational.com) nachgelesen werden.

 

PRINCE2® is a registered trade mark of AXELOS Limited.

ITIL® is a registered trade mark of AXELOS Limited.

Prince2 Foundation

Das PRINCE2® Foundation Examen besteht aus 75 Multiple Choice Fragen und dauert 60 Minuten. Bei 35 und mehr richtigen Antworten ist das Examen bestanden. Die Teilnahme ist freiwillig, das bestandenes PRINCE2® Foundation Examen ist jedoch Voraussetzung für die Teilnehme am Practitioner Examen. Das Examen wird von der APMG gestellt.

Prince2 Practitioner
Change Management

Der stetige Wandel im unternehmerischen Umfeld ist unbestritten und stellt eine enorme Herausforderung für alle Führungskräfte und Manager dar. Kontinuierlich müssen Veränderungen in der Zusammenarbeit oder in der Unternehmensstruktur durchgeführt werden. Change Projekte sind an der Tagesordnung.

Während der fachliche Part mit gutem bis hervorragendem Wissen untermauert ist, wird die People Integration oft nur ungenügend in den Projekten berücksichtigt.

 

Die Konsequenz: 60% der Veränderungsprojekte schlagen fehl. Das gesamte Projekt mit all seinen Kosten und Arbeitsaufwendungen war umsonst. Die Mitarbeiter sind demotiviert.

 

Wir vermitteln Ihnen die Change-Modelle, -Methoden, -Lösungsansätze und -Techniken der führenden Change Wissenschaflter in ihrer originären Form. So werden Sie als Change Manager in die Lage versetzt, situativ im jeweiligen Change Projekt das passende Vorgehen auszuwählen.

 

Unsere Change Management Ausbildung mit den zwei Zertifizierungsstufen Foundation und Practitioner vermittelt das Wissen und die Fähigkeiten, um erfolgreich als Führungskraft, Change Manager oder Projektmanager den Wandel im Unternehmen kompetent zu begleiten.

 

Unsere akkreditierten Change Management Trainings werden von der Blue Change Solutions – Michael Zwick, eine APMG-International akkreditierte Trainingsorganisation, durchgeführt.

 

Die allgemeinen Prüfungsbedingungen für Examensteilnehmer finden Sie hier:

www.apmg-international.com/en/legal-policies/terms-conditions.aspx

 

Das Examen wird von der APMG gestellt. Die APMG ist u. a. weltweiter Lizenzhalter und Zertifizierer für Change Management, PRINCE2® und ITIL®.

Change Management Foundation

MIt Bestehen des einstündigen Change Management Foundation Examens weisen die Kandidaten grundlegende Kenntnis und das Vertsändnis der Terminlogie des Change Managements nach APMG nach.

Change Management Practitioner

Das PRINCE2® Practitioner Examen besteht aus 8 Fragenbereiche mit 3-4 Fragen im Multiple Choice Stil. Es dauert 150 Minuten. Bei 55% und mehr richtigen Antworten ist das Examen bestanden.

Die allgemeinen Prüfungsbedingungen für Examensteilnehmer finden Sie hier:

www.apmg-international.com/en/legal-policies/terms-conditions.aspx

Das Examen wird von der APMG gestellt. Die APMG ist weltweiter Lizenzhalter und Zertifizierer u. a. für

Change Management, PRINCE2® und ITIL®.

 

Re-Registration

Alle Practitioners müssen innerhalb von drei bis fünf Kalenderjahren nach ihrer Zertifizierung ein Re-

Registrationprüfung ablegen, wenn sie den Status als „Registered Practitioner" beibehalten möchten.

Detaillierte Informationen zur Re-Registration-Prüfung finden Sie hier:

www.apmg-international.com/de/qualifizierungen/prince2/prince2-re-registration-de.aspx

PMI

Das PMI wurde 1969 außerhalb von Philadelphia, Pennsylvania, USA gegründet. Die Festlegung der Satzung des Institutes durch das Commonwealth of Pennsylvania markiert den Beginn der Tätigkeit des Institutes. Im selben Jahr wurden die ersten PMI-Seminare und -Symposien in Atlanta, Georgia mit 83 Teilnehmern abgehalten. Anfang 2014 hatte das PMI mehr als eine 700.000 Mitglieder und Zertifikatsinhaber in über 200 Ländern. PMI ist die weltweit mitgliederstärkste Projektmanagement-Organisation und Herausgeber des „Guide to the Project Management Body of Knowledge“ (PMBOK Guide). Der PMBOK Guide ist zugleich ein amerikanischer ANSI Standard und Basis für den ISO 21500 Standard.

 

Das PMI bietet mehrere individuelle Zertifizierungen an.

PMI PMP

Ein Project Management Professional (PMPSM, Projektmanagementexperte) muss - je nach Ausbildung - eine spezifische Ausbildung und einschlägige Erfahrungen über mindestens 3 Jahre/4.500 Stunden bzw. 5 Jahre/7.500 Stunden (innerhalb der letzten acht Jahre) im Bereich Projektmanagement vorweisen.

 

Er hat eine Prüfung bestanden, die die Projektmanagementkenntnisse nach PMI-Standard überprüft.

 

Zusätzlich hat er sich bereit erklärt, den Regeln des PMI-Berufskodex („Code of conduct“) zu folgen.

 

Darüber hinaus muss ein PMP ständigen Zertifizierungsanforderungen genügen, um seine Zertifizierung aufrechtzuerhalten. Diese Re-Zertifizierungen stehen alle drei Jahre an. Im Juli 2014 gab es ca. 620.000 Project Management Professionals (PMPs) in über 200 Ländern, davon ca. 12.000 in Deutschland, ca. 3.100 in der Schweiz und ca. 1.000 in Österreich.

PMI CAPM

Ein Certified Associate in Project Management (CAPMSM, Zertifizierter Mitarbeiter im Projektmanagement) verfügt über Basiskenntnisse im Projektmanagement. Voraussetzung sind 1.500 Stunden Arbeit in einem Projektteam oder 23 Anwesenheitsstunden in einer formalen Projektmanagement-Ausbildung. Das Zertifikat wird durch eine schriftliche Prüfung erworben.

PMI-ACP

Der PMI Agile Certified Practitioner ist eine 2011 eingeführte Zertifizierung für agiles Projektmanagement nach PMI-Methodik.

Cisco

Beim Cisco-Zertifizierungsprogramm (Cisco Career Certifications) gibt es 5 aufeinander aufbauende Zertifizierungslevel (Entry, Associate, Professional, Expert und Architect und neun verschiedene Kompetenzbereiche (Routing & Switching, Design, Security, Wireless, Voice, Video, Data Center, Collaboration und Service Provider).

Cisco CCENT

CCENT: Cisco Certified Networking Entry Technician

 

Die Einstiegszertifizierung CCENT weist Kenntnisse zur Installation und Fehlerbehebung in kleinen Unternehmensnetzen, einschließlich der grundlegenden Netzwerk-Sicherheit, nach.

 

Erforderliche Prüfung(en):

100-101 ICND1

Cisco CCNA Data Center

Die CCNA Spezialisierung Data Center richtet sich an Data Center Netzwerkadministratoren, die Geld und Zeit für das Design, die Installation des Equipments und die Wartung sparen wollen.

Mit der Zertifizierung werden Netzwerkkenntnisse in Bezug auf Cisco Data Center mit dem Fokus auf das Nexus Betriebssystem nachgewiesen. Zertifizierte verfügen über Kompetenzen zu Unified Computing und Fabric, Virtualisierung und konvergente I/O Data Center.

 

Erforderliche Prüfung(en):

 

640-911 DCICN Introducing Cisco Data Center Networking

und

640-916 DCICT Introducing Cisco Data Center Technologies

Cisco CCNA Routing & Switching

CCNA: Cisco Certified Network Associate

 

Die CCNA Zertifizierung, der am meisten verbreitete Kompetenznachweis, bestätigt die Faähigkeiten zur Installation, Konfiguration, zum Betrieb und zum Troubleshootung mittelgroßer gerouteter und geswitchter Netzwerke, einschließlich der Anbindung von Remote Sites in einem Wide Area Network (WAN).

 

Erforderliche Prüfung(en):

200-120 CCNA

oder

100-101 ICND1 und 200-101 ICND2

 

 

Cisco CCNA Security

Mit der CCNA Spezialisierung Security werden Kenntnisse zu Installation, Troubleshooting und Monitoring von Netzwerkgeräten und zur Aufrechterhaltung der Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit von Daten und Geräten sowie im Speziellen zu Cisco-Technologien zur Sicherheitsstruktur nachgewiesen.

 

Voraussetzung:

gültige CCENToder CCNA Routing and Switching or jede CCIE Zertifizierung

 

Erforderliche Prüfung(en):

640-554 IINS Implementing Cisco IOS Network Security

Cisco CCNA Voice

Mit der CCNA Spezialisierung Voice werden Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Administration eines Voice Netzwerkes nötig sind, nachgewiesen. Die Zertifizierung validiert Kompetenzen zu VoIP Technologien, wie IP PBX, IP Telefonie, Call Control und Voicemail Lösung.

 

Voraussetzung:

gültige CCENToder CCNA Routing and Switching or jede CCIE Zertifizierung

 

Erforderliche Prüfung(en):

640-461 ICOMM v8.0 Introducing Cisco Voice and Unified Communications Administration

Cisco CCNA Wireless

Mit der CCNA Spezialisierung Wireless werden Fertigkeiten bei der Konfiguration, Implementierung und dem Support von Wireless LANs im Speziellen mit Cisco Hardware nachgewiesen.

 

Voraussetzung:

gültige CCENToder CCNA Routing and Switching or jede CCIE Zertifizierung

 

Erforderliche Prüfung(en):

640-722 IUWNE Implementing Cisco Unified Wireless Networking Essentials

Cisco CCNP Routing & Switching

CCNP: Cisco Certified Network Professional

 

Die CCNP Zertifizierung weist tiefgehende Kenntnisse und Kompetenzen zur Planung, Implementierung, dem Testing von größeren Unternehmensnetzwerken (LAN und WAN) nach. Darüber hinaus können CCNPs gemeinsam mit Spezialisten an Advanced Security, Voice-, Wireless-und Video-Lösungen arbeiten.

 

Voraussetzung:

gültige CCNA Routing and Switching or jede CCIE Zertifizierung

 

Erforderliche Prüfung(en):

300-101 ROUTE Implementing Cisco IP Routing

300-115 SWITCH Implementing Cisco IP Switched Networks

300-135 TSHOOT Troubleshooting and Maintaining Cisco IP Networks

 

Certified Manager Leadership Performance

Die Zertifizierung zum „Certified Manager Leadership Performance“ (TÜV Rheinland) wird mit dem vierteiligen (Leadership Performance A-D) Trainingsprogramm vorbereitet, das Führungskräften die 13 wesentlichen Verhaltenskompetenzen für modernes Führen vermittelt. Jede der vier Phasen wird mit einem Zertifikat abgeschlossen und bildet die Basis für die nächste Phase.

Durch die Lernmethode „Lernen durch Erfahrung“ während des Trainings und Praxisaufgaben wird ein authentischer Führungsstil erreicht.

Diese vierstufige Ausbildungsreihe Master Leadership Performance führen wir in Kooperation mit der Business Performance Academy durch.

Last Minute Seminare

14.12. - 16.12.2015 | 3 Tage | Nürnberg | 1.295,00 € zzgl. USt.
14.09. - 18.09.2015 | 5 Tage | Nürnberg | 2.195,00 € zzgl. USt.
14.09. - 18.09.2015 | 5 Tage | Frankfurt | 1.995,00 € zzgl. USt.
14.09. - 16.09.2015 | 3 Tage | Nürnberg | 1.495,00 € zzgl. USt.
21.09.2015 - 23.09.2015 | 3 Tage | Nürnberg | 1.255,00 € zzgl. USt.

Neue Schulungen

SAP Lumira - Datenvisualisierung und Business Intelligence für Anwender

Diese Schulung vermittelt Wissen um ohne Programmierkenntnisse mit SAP Lumira © auf Daten zuzugreifen, zu visualisieren und neue Einblicke zu gewinnen.
1 Tag / Preis auf Anfrage

0A005G - IBM SPSS Modeler V16 - Einführung in den SPSS Modeler und Data Mining

Diese 2-tägige IBM SPSS Modeler-Schulung vermittelt einen Überblick über das Data Mining und eine Einführung in seine Anwendung mit dem SPSS Modeller V16.
2 Tage / ab 1.400,00 €

B5270G - IBM Cognos 10.2 BI - Grundlagen

Diese 5-tägige IBM Cognos 10.2 BI- Schulung vermittelt Grundlagenkenntnisse zu BI und Performance-Management, Modellmodellierung, Reporting und Sicherheit.
5 Tage / ab 1.995,00 €

B5205G - IBM Cognos 10.2 BI - Supplement für Metadatenmodellierer - Grundlagen

Diese 2-tägige IBM Cognos 10.2 BI-Supplement for Metadata Modelers- Schulung vermittelt erweiterte Kenntnisse der Metadaten-Modellierungskonzepte.
2 Tage / ab 1.100,00 €

B5255G - IBM Cognos BI 10.2 - Administration

Diese 3-tägige IBM Cognos BI 10.2-Schulung vermittelt Kenntnisse zur Administration von Servern und Inhalten in IBM Cognos BI.
3 Tage / ab 1.450,00 €
Bitte warten. Agenden werden geladen ...