Informationen zur Technologie

Der Microsoft Windows Server 2016 ist ein Betriebssystem, das auf den Serverbetrieb ausgelegt und eine stabile Plattform für Windows-basierte Netzwerkdienste ist. Er bietet viele neue Features, wie die Rolling Upgrades, die es möglich machen Hyper-V- und Storage-Cluster ohne Ausfallzeiten auf eine neue Version von Windows zu aktualisieren, der Nano Server und die Windows Server Container auf Basis von Docker.


Microsoft Windows Server 2016 und Windows Clients - vNext Administration - Teil 2 - Schulung (4 Tage)

Kurzbeschreibung

Im 2. Teil des Windows Server 2016 und Clients vNext-Praxisworkshops erlernen die Teilnehmer die Grundlagen des Designs einer Virtualisierungs-Umgebung und eines strukturierten Netzwerks, die Verwendung von Serverrollen sowie der Active Directory-Administration. Weiterhin werden die Gruppenrichtlinien, die Hochverfügbarkeits- und Wiederherstellungs-Mechanismen, der Netzwerkzugriff auf Dateiressourcen, die Verwendung der Remote-Verwaltungsdienste und die Windows Tool-Verwendung behandelt.


Voraussetzungen

• Windows 1st/2nd Level Know-how


    Seminarinhalt

    Einführung in vNext Plattformen und Infrastrukturen
    • Die wichtigsten Komponenten und ihre Funktionen
    • Der typische Einsatzbereich von Windows im Unternehmen (Enterprise-Solutions)
    • Wissenswertes zum Volume Licensing / Enterprise Agreement
    • Die Vorteile des neuen Active Directory und System Center
    • Cloud-(Online-) Dienste und -Infrastrukturen
    • Netzwerk- und Domänenkonzepte
    • Koexistenz von Windows Legacy und vNext Systemen und Komponenten

    Aufbau einer Virtualisierungs-Umgebung
    • Überblick und Voraussetzungen einer leistungsfähigen Virtualisierung
    • Typische Virtualisierungsarten im Unternehmen
    • Vergleich der am Markt befindlichen Virtualisierungstechnologien
    • Hyper-V als Rolle unter Windows Server
    • Unterschiede zum Hyper-V Server, Nano Server und Docker-Container
    • Die Hyper-V Verwaltungsumgebung (Hyper-V Manager / SCVMM)
    • Bereitstellen einer Hyper-V-basierten Virtualisierungsplattform
    • Konfiguration und Verwalten der virtuellen Systemumgebung
    • Bereitstellen bzw. Migration von virtualisierten Maschinen
    • Optimieren der Systemressourcen und Systemverfügbarkeiten
    • Verwendung von Hyper-V Replica

    Verwenden von Hochverfügbarkeits- und Wiederherstellungsmechanismen
    • Überblick und Voraussetzungen zu Cluster-Lösungen
    • Windows- und Hyper-V Failover-Clustering
    • Komponenten einer Enterprise-Verwaltungsinfrastruktur
    • Implementierungs-Szenarien einer Hochverfügbarkeitsumgebung
    • Migration und Instandhalten eines Clusters
    • Überblick zum System Center 2016
    • Verwenden von DPM und Windows Backup

    Aufbau eines strukturierten Netzwerkes
    • Überblick zu aktuellen Netzwerkinfrastrukturen
    • Die Definition Software-defined Networking
    • Typische Netzwerkkomponenten und Namensauflösungstechniken
    • Das Netzwerk- und Sicherheitsdesign
    • Die Konfigurationsumgebung
    • Verwenden von IPv4 und IPv6
    • Die Serverrolle / -Funktion DNS und WINS
    • Bereitstellen der zentralen Namensauflösungsdienste
    • Konfigurieren und Verwalten der Netzwerk-Infrastruktur
    • Optimieren eines Netzwerkes
    • Verwenden neuer Techniken

    Die Serverrolle DHCP
    • Überblick
    • Neue „DHCP“-Funktionalitäten
    • Bereitstellen der nötigen Rollendienste für DHCP
    • Konfigurieren von DHCP-Bereichen mit Hochverfügbarkeit
    • Untersuchen von Optionsklassen

    Die Serverrolle ADDS / ADFS und Active Directory
    • Einführung in ADDS / ADFS und Active Directory
    • Neuerungen im Überblick
    • Verwendung eines cloudbasierten Azure-AD
    • Bereitstellen der Rolle ADDS
    • Einsatz eines Read Only Domain Controllers (RODC)
    • Aufbau einer Domänen-Infrastruktur
    • Identifizieren der Betriebsmasterrollen und des globalen Katalogs
    • Die logische Struktur des Active Directory
    • Die physische Replikations-Struktur
    • Anpassen der Domänen- und Gesamtstruktur-Funktionsebene
    • Statusüberwachung / Monitoring
    • Überblick zu cloudbasierten Active Directory-Strukturen

    Verwalten von Active Directory (On-premises / Azure-Cloud)
    • Die Verwaltungsumgebung und -Tools
    • Erstellen und Verwalten von Active Directory-Objekten
    • Erstellen von Verwaltungs- und Objektstrukturen
    • Anpassen von Benutzereinstellungen
    • Verwalten von Sicherheitsgruppen
    • Steuern des Zugriffs auf AD-Objekte
    • Die Verwaltungsdelegierung
    • Grundlagen zur Benutzerprofil-Umgebung
    • Synergieeffekte von Windows Next Generation und vNext

    Verwenden von Gruppenrichtlinien
    • Einführung und aktualisieren von Gruppenrichtlinien
    • Neue Features in der Gruppenrichtlinien-Verwaltung
    • Verwaltungstools und Anwendung
    • Implementieren von Gruppenrichtlinien
    • Überblick zu Skripten und Desktopvorgaben
    • Implementieren von unternehmensrelevanten Richtlinien

    Die Rolle Dateidienste
    • SAN und Cluster Technologien im Überblick
    • Die Bedeutung eines Scale-Out Fileservers
    • Verwendung des ReFS-Dateisystems (Resilient FileSystem)
    • vNext Storage- und Netzwerk-Features
    • Datenträger / Volumes / Speicherpools einrichten und verwalten
    • Ausführen von Wartungsaufgaben
    • Mounten von Volumes im Active Directory oder in der Cloud
    • Optimale Methoden

    Netzwerkzugriff auf Dateiressourcen (On-premises / Office 365 - SharePoint)
    • Erstellen freigegebener Ordner im NextGen-Management
    • Kombinieren von NTFS-Berechtigungen und Berechtigungen für freigegebene Ordner
    • Überblick zu Dynamic Access Control (DAC)
    • Verwenden des neuen Freigabesystems
    • Übersicht über Cloud-Drives
    • Verwenden von Datei-Synchronisationsmechanismen
    • Schützen von Netzwerkressourcen über neue Sicherheitsstrategien
    • Die Vorteile des Distributed File System
    • Konfigurieren und Bereitstellen von domänenbasierten DFS-Namespaces

    Verwenden der Remote-Verwaltungsdienste
    • Einführung in die Remoteverwaltung / Tools
    • Planen der Bereitstellung / Voraussetzungen
    • Einrichten einer Remote-Verwaltungsumgebung
    • Absichern der Sitzungseinstellungen
    • Alternativ-Lösungen in heterogenen Umgebungen

    Spezielle Tools für Windows
    • Tools für die Systemkonfiguration
    • Tools zur Domänen- und Cloudverwaltung
    • 3rd Party-Tools


    Zielgruppen

    • Systemadministratoren
    • Supporter


    Preise und Termine

    offene Schulung
    Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
    Dauer:4 Tage
    Preis:1.695,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer (2.017,05€ inkl. USt.)
    Seminarstandorte:
    Starttermine:
    (ortsabhängig)


    Unterlagen:zzgl.
    Verpflegung:zzgl.
    Prüfung/Zertifizierung:zzgl.
    Firmenschulung
    Eine Firmenschlung kann sowohl bei Ihnen vor Ort als auch in einem unserer Schulungszentren stattfinden.
    Dauer:4 Tage
    Preis ab:1.295,00 € zzgl. USt. pro Tag (1.541,05€ inkl. USt.)
    Schulungszentren:
    • Hamburg
    • Berlin
    • Frankfurt
    • München
    • Nürnberg
    • Düsseldorf
    • Wien
    • Stuttgart
    • Hannover
    • Köln
    • Dortmund
    Starttermin:individuelle Vereinbarung
    Unterlagen:zzgl.
    Verpflegung:zzgl.
    Prüfung/Zertifizierung:zzgl.

    Software

    Windows Server 2016 und Windows Clients



    Seminarsprache

    Wir bieten unsere Seminare hauptsächlich in deutscher Sprache an – je nach Wunsch aber gerne auch in Englisch oder einer anderen Seminarsprache. Bitte fragen Sie doch einfach bei uns an.