SEO Suchmaschinenoptimierung

IT-Projekte / Consulting / Beratung / Support

Der optimale Einstieg sich über SEO (search engine optimization) Gedanken zu machen ist immer vor der Erstellung einer Webseite, denn schließlich ist das Ziel der meisten Webseiten gefunden zu werden. Die schönste Webseite hilft niemanden und schon gar nicht ihrem Business, wenn niemand sie findet und besucht. Sehr oft wird dieser optimale Einstieg in SEO aber leider verpasst. Man kann natürlich auch schon bestehende Webseiten optimieren, oft aber nur wenn auch an der Struktur Änderungen gemacht werden. Grundlegend sollten Sie über SEO wissen:

  • SEO erzeugt keine direkte Kosten (im Gegensatz zu SEA), indirekte (Manpower) natürlich schon.
  • SEO ist kein einmaliges Ereignis, sondern eine ständige Weiterentwicklung.
  • Resultate von SEO dauern Wochen, erwarten Sie keine Wunder innerhalb von Tagen.
  • SEO ist nicht nur Webseiten-Optimierung. Der technische Part „Webseite“ ist nur ein Baustein. Marketing ist ein weiterer Baustein zu kontinuierlichen Unterstützung.
  • SEO hat immer den Blickwinkel, was der Webseiten-Besucher erwartet, nicht unbedingt z.B. eine tolle Unternehmensdarstellung, es sei denn der Besucher erwartet diese.
  • Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Web-Entwickler automatisch auch Kenntnisse von SEO hat, dies ist oft nicht oder nur begrenzt der Fall.
  • Für SEO müssen Sie kein Informatiker sein – nahezu jeder kann SEO erlernen und betreiben. Technische Unterstützung benötigen Sie dann nur für die Umsetzung auf der Webseite, wenn Strukturen angepasst werden müssen.
  • Glauben Sie keine Versprechen wie „Wir bringen Sie auf Platz 1“, denn erstens kennt niemand wirklich die Kriterien des Such-Algorithmus — diese sind geheim. Einzig Erfahrung hilft hier — und zweitens ist SEO auch nicht immer nach Blaupause X zu verwirklichen, denn regionale und branchenspezifische Einflüsse müssen beachtet werden.
  • SEO Tools sind gut zur Unterstützung, ersetzen aber keinen gesunden Menschenverstand. Ein SEO-Tool kann ihnen z.B. sagen, dass ihr Titel zu lang oder zu kurz ist. Ob der Titel aber den richtigen Inhalt hat, kann kein SEO-Tool beurteilen.

Wenn Sie Unterstützung oder Beratung im Bereich SEO benötigen, fragen Sie bei uns an und ein kompetenter Vertriebsmitarbeiter wird sich mit Ihnen in Verbindung setzten und nähere Details abklären.


SEO – Prüfen der eigenen Webseite, ob eine Optimierung noch erfolgen muss

In den meisten Fällen lässt sich sehr schnell erkennen, ob eine Seite in Bezug auf SEO schon optimiert wurde. Mit den entsprechenden Werkzeugen und Grundkenntnissen lässt sich hier rasch eine erste Beurteilung z.B. zum Zweck der Selbstprüfung erstellen. Wie gehen Sie vor, wenn Sie von SEO noch keine Kenntnisse haben?

  • Prüfen Sie ihre Seite auf HTML Fehler. Alle Webseiten basieren im Endergebnis auf HTML (Hypertext Markup Language), ganz egal wie eine Webseite erstellt wurde. Wenn eine Seite richtig angezeigt wird, heißt das noch lange nicht dass keine HTML-Fehler gemacht wurden, denn die Browser versuchen im Allgemeinen Fehler zu interpretieren. Selbst wenn sie keine HTML-Kenntnisse haben können Sie aber eine Seite per Tool auf Fehler überprüfen. Z.B. können Sie das über den Nu Html Checker prüfen. Geben Sie hier die Startseite ein — Check-Button — und Sie bekommen ein Ergebnis. Alles in rot sind echte Fehler, die eigentlich nicht sein dürfen.
  • Nutzen Sie ein SEO-Tool zur Überprüfung. Denken Sie aber daran, dass ein SEO-Tool eher technisch orientierte Informationen ausgibt. Eine Beurteilung müssen Sie selbst treffen, das SEO-Tool unterstützt Sie nur. Z.B. https://seorch.de/ gibt hier einen ersten guten Überblick. Webseite eingeben, Check drücken, ca. 30 Sekunden warten und das Ergebnis ist angezeigt. Die technischen Anzeigen müssen Sie natürlich beachten. Wenn Ihnen z.B. angezeigt wird, dass ihre Meta Description zu lang oder zu kurz ist, sollten Sie das beheben lassen. Beim Keyword-Ranking sehen Sie dann was möglicherweise auf Ihrer Seite Gewicht hat. Hier müssen Sie selbst beurteilen, ob das die Begriffe sind unter denen Sie gefunden werden wollen. Sie müssen hier Ihre Begriffe unterbringen und die unerwünschten Begriffe entfernen lassen. Beachten Sie auch die Hierarchie der Überschriften. H1 (die Hauptüberschrift) darf nur einmal pro Seite vorkommen. In den Überschriften sollten Begriffe sein, die Sie weiterbringen, das hat leider oft eine Änderung der bestehenden Struktur zur Folge.
  • Eine moderne Seite verwendet HTML5 (seit 2014 eingeführt). Machen Sie sich damit vertraut und überprüfen Sie vor allem bei älteren Seiten, ob das schon Anwendung findet. Z.B. hier können Sie sich schlau machen: https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Tutorials/HTML5
  • Prüfen Sie auch ob Ihre Seite eine robots.txt besitzt. Diese Datei erlaubt oder verbietet den Suchmaschinen das Einlesen (das SEO-Tool zeigt Ihnen an ob Sie eine robots.txt haben und Sie können diese dort auch aufrufen und sehen was darin steht).
  • Ihre Seite sollte mindest eine Sitemap haben, also eine Art Inhaltsverzeichnis. Diese wird dann in der robots.txt den Suchmaschinen-Crawlern zur Verfügung gestellt. So kann Ihre Seite schnell eingelesen werden.
  • Ihre Seite sollte für Mobile-Geräte tauglich sein, auch wenn Sie wissen, dass ihre Webseitenbesucher in aller Regel nicht mit mobilen Geräten auf Ihre Seite gehen. Die Suchmaschinenbetreiber legen Wert darauf.
  • Ihre Seite sollte ein Mittel besitzen, dass Sie Death-Links (also Links intern oder extern, die nicht mehr funktionieren) erkennen lässt. Am besten ist ein Tool, dass Sie automatisch informiert (z.B. bei WordPress ein Plug-in).

Diese Punkte verschaffen Ihnen einen ersten Überblick, ob Optimierungsbedarf besteht. Denken Sie daran, auch Unterseiten zu überprüfen, denn nicht immer wird Ihre Hauptseite bei der Suchmaschine als Treffer angezeigt.

unverbindlich anfragen, Angebot einholen: