it innovations.de

Migration und Optimierung von IBM Cognos

eine Referenz der it-innovations

Ausgangssituation

An die IT entsteht der Anspruch fristgerecht ein System, das bisher in Finnland gehostet und gewartet wurde auf den deutschen Standort zu migrieren und zu optimieren.

Das System umfasst eine Planungs- und Reporting-Umgebung für verschiedene Unternehmensbereiche und steht einer Vielzahl von Anwendern zur Verfügung. Es basiert auf einer MS SQL Server Datenbank mit IBM Cognos Werkzeugen. Es ermöglicht den Anwendern eine monatliche Erfassung von Plan- und Budget-Zahlen. Die erfassten Daten werden in einem Data Warehouse mit Ist-Daten für ein unternehmensweites Reporting bereitgestellt.

Die Datentransformation erfolgte mit Cognos Data Manager sowie einer nachgelagerten Cube-Erstellung mit Cognos Transformer.

Lösung

Update der einzelnen Werkzeuge auf die aktuelle Version, Neubewertung der einzelnen Komponenten, Optimierung und teilweise Ersetzung durch andere Werkzeuge. Hierbei wurde im Bereich ETL der Cognos DataManager durch Talend abgelöst und für die Pflege von Stammdaten Apparo Fast Edit eingeführt. Die Modelle innerhalb der Cognos Umgebung wurden alle analysiert, optimiert und neu aufgebaut. Es wurde bei der Neuimplementierung auf eine schlanke und wartungsfreundliche Berechtigungslogik geachtet und die Möglichkeiten zur Auswertung über zeitliche Verläufe ergänzt (Historisierung). Die Berichtsverteilung an die Anwender erfolgt neben der Bereitstellung im Cognos Portal (Cognos Connection) über im Filesystem abgelegte Berichtsversionen. Den Anwendern wurde eine dimensionale Analysefunktion bereitgestellt.

Kundenstimme

Mit it innovations hatten wir einen Partner an der Seite, der durch Verlässlichkeit, Flexibilität, aktiver Kommunikation und dem selbstständigen Steuern von Milestones wesentlich dazu beitrug, dass unser Terminplan zu keiner Zeit gefährdet war. Ziel erfüllt, Terminplan eingehalten und das on budget.

Dr. Jörg Müller | Head of Controlling, Finance and Accounting

Gutes fachliches KnowHow, ein schnelle Auffassungsgabe für branchenspezifische Zusammenhänge und die zwischenmenschliche Chemie sorgten für eine gute Zusammenarbeit auch in kritischen Phasen.

Stephan Hoster | Head of IT