it innovations.de

MOC 21741 / engl. MOC 20741 - Windows Server 2016 - Vernetzung - Schulung

Windows Server 2016 - Networking

Seminar Beschreibung Kurzbeschreibung

In diesem Windows Server 2016 Kurs erlernen die Teilnehmer die Grundlagen zur Implementierung und zum Support des Windows Servers 2016 in den meisten Organisationen. Die behandelten Themen umfassen die IP-Grundlagen zur Implementierung von IPv4 und IPv6, des DNS, DHCP und IPAM. Weiterhin werden die Remote-Zugriffs-Technologien, die Implementierung der virtuellen Netzwerke und das Software-definierte Networking erklärt.

 

Diese Seminar ist eine Vorbereitung zum MCSA-Examen 70-741: Networking mit Windows Server 2016-Prüfung.

 

 

Seminar Voraussetzungen Voraussetzungen

  • Anwendungserfahrung mit Windows Server 2008 oder Windows Server 2012

  • Erfahrung im Umgang mit einer Windows Server-Infrastruktur Enterprise-Umgebung

  • Kenntnisse des Open Systems Interconnection (OSI)-Modells

  • Verständnis der zentralen Netzwerkinfrastrukturkomponenten und Technologien wie Verkabelung, Router, Hubs und Switches

  • Vertrautheit mit Netzwerk-Topologien und Architekturen wie Local Area Networks (LANs), Wide Area Networks (WANs) und drahtlose Netzwerke

  • Einige Grundkenntnisse über das TCP / IP-Protokoll-Stack, Adressierung und Namensauflösung

  • Erfahrung mit und Wissen über Hyper-V und Virtualisierung

  • Praktische Erfahrung mit den Windows-Client-Betriebssystemen wie Windows 8.1 oder Windows 10

Seminar Software Software

Microsoft Windows Server 2016

Seminar Technikinfo Informationen zur Technologie

Der Microsoft Windows Server 2016 ist ein Betriebssystem, das auf den Serverbetrieb ausgelegt und eine stabile Plattform für Windows-basierte Netzwerkdienste ist. Er bietet viele neue Features, wie die Rolling Upgrades, die es möglich machen Hyper-V- und Storage-Cluster ohne Ausfallzeiten auf eine neue Version von Windows zu aktualisieren, der Nano Server und die Windows Server Container auf Basis von Docker.

 

Seminar Beschreibung Inhalt

Planung und Implementierung eines IPv4-Netzes

• Planung der IPv4 Adressierung

• Konfiguration eines IPv4-Hosts

• Verwaltung und Troubleshooting der IPv4-Netzwerkkonnektivität

 

Implementierung des DHCP

• Übersicht über die DHCP-Serverrolle

• Bereitstellung von DHCP

• Verwaltung und Troubleshooting von DHCP

 

Implementierung von IPv6

• Übersicht über IPv6-Adressierung

• Konfiguration eines IPv6-Hosts

• Implementierung der IPv6- und IPv4-Koexistenz

• Übergang von IPv4 zu IPv6

 

Implementierung des DNS

• Implementierung von DNS-Servern

• Konfiguration von Zonen in DNS

• Konfiguration der Namensauflösung zwischen DNS-Zonen

• Konfiguration der DNS-Integration mit Active Directory Domain Services (AD DS)

• Konfiguration erweiterter DNS-Einstellungen

 

Implementierung und Verwaltung des IPAM Servers

• Übersicht über Funktionalität und Komponenten von IPAM

• Bereitstellung von IPAM

• Verwaltung von IP-Adressbereichen mithilfe von IPAM

 

Remotezugriff in Windows Server 2016

• Überblick über den Fernzugriff

• Implementierung von Web Application Proxy

 

Implementierung von DirectAccess

• Übersicht über DirectAccess und Funktionalität

• Implementierung von DirectAccess mithilfe des Getting Started Wizard

• Implementierung und Verwaltung einer erweiterten DirectAccess-Infrastruktur

 

Implementierung von VPNs

• Planung von VPNs

• Implementierung von VPNs

 

Implementierung von Netzwerken für Zweigstellen

• Netzwerkfunktionen und -überlegungen für Zweigstellen

• Implementierung des Distributed File System (DFS) für Zweigstellen

• Implementierung von BranchCache für Zweigstellen

 

Konfiguration von erweiterten Netzwerkfunktionen

• Überblick über leistungsstarke Netzwerkfunktionen

• Konfiguration erweiterter Microsoft Hyper-V-Netzwerkfunktionen

 

Implementierung von Software Defined Networking (SDN)

• Überblick über Software Defined Networking

• Implementierung der Netzwerk-Virtualisierung

• Implementierung des Netzwerkcontrollers

Seminar Ziel Ziel

Diese 5-tägige Windows Server 2016 Schulung vermittelt Basics zu Implementierung
und zum Support und bereitet auf das Examen 70-741 zum MCSA vor.

Seminar Zielgruppe Zielgruppe

  • Netzwerk-Administratoren

  • Systemadministratoren

offene Schulung

Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
Dauer: 5 Tage
Preis: 1.795,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer
(2.136,05 € inkl. USt.)
Seminarstandorte:
Start-Termine: (Ortsabhängig)
Unterlagen:
Verpflegung:
Prüfung:

Firmenschulung

Eine Firmenschlung kann sowohl bei Ihnen vor Ort als auch in einem unserer Schulungszentren stattfinden.
Dauer: 5 Tage
Preis ab: 1.295,00 € zzgl. USt. pro Tag
(1.541,05 € inkl. USt.)
Schulungszentren:
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
Unterlagen: zzgl.
Verpflegung: zzgl.
Prüfung: zzgl.
alle Preise verstehen sich zzgl. Reisekosten/Spesen
MOC 20741 Windows Server 2016 Networking Microsoft IPv4 DHCP
Artikelnummer: 2016000205

Virtualisierungstechnik von Microsoft. Hyper-V ist in den Serverbetriebssystemen enthalten (z.B. Windows Server 2012)

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Ein Kommunikationsprotokoll. Es ermöglicht die automatische Einbindung eines Computers in ein bestehendes Netzwerk ohne manuelle Konfiguration durch automatischen Bezug der IP-Adresse. Der Rechner kann IP-Adresse, Netzmaske, das Gateway, DNS-Server und ggf. WINS-Server von einem DHCP-Server beziehen.

Active Directory (AD) heißt der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server, wobei ab Version Winsows Server 2008 der Dienst in fünf Rollen untergliedert ist und deren Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet wird. Active Directory ermöglicht es, ein Netzwerk entsprechend der realen Struktur des Unternehmens oder seiner räumlichen Verteilung zu gliedern. Dazu verwaltet es verschiedene Objekte in einem Netzwerk wie beispielsweise Benutzer, Gruppen, Computer, Dienste, Server, Dateifreigaben und andere Geräte wie Drucker und Scanner und deren Eigenschaften

Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung und wandelt Namen dann in IP-Adressen um. Also z.B. www.it-innovations in 212.204.99.162, so dass nach dem Namen gesucht werden kann.

Microsoft Certified Systems Administrator (MCSA) ist ein Zertifizierung von Microsoft. Die MCSA Zertifizierung bescheinigt Fachwissen rund um zentrale Elemente der Microsoft-Plattform und ist Voraussetzung für die MCSE Zertifizierungen.

VPN ist ein logisches privates Netzwerk auf einer öffentlich zugänglichen Infrastruktur. Nur die Kommunikationspartner, die zu diesem privaten Netzwerk gehören, können miteinander kommunizieren und Informationen und Daten austauschen.

Internet Protocol Version 4, oder auch IPv4 genannt, ist die vierte Version des Internet Protocols und der Vorgänger von IPv6.

Ein Cluster ist eine logische Zusammenfassung von Sektoren eines Datenträgers.

Das Internet Protocol Version 6, kurz IPv6, ist ein Verfahren zur Übertragung von Daten in Rechnernetzen, insbesondere dem Internet.