it innovations.de

MOC OD20412 - On-Demand Windows Server 2012 - Konfiguration erweiterter Services - Schulung

Configuring Advanced Windows Server 2012 Services

Seminar Beschreibung Kurzbeschreibung

In dieser On-Demand Schulung erhalten Sie praktische Anleitungen und Übungen zur Konfiguration erweiterter Windows Server 2012 Services und der Windows Server 2012 R2 Services. Dazu gehören erweiterte Netzwerkdienste, Active Directory Domain-Services (AD DS) und Active Directory Rights Management Services ( AD RMS), Active Directory Federation Services ( AD FS), das Network Load Balancing (NLB), das Failover Clustering und die Business Continuity- und Disaster Recovery-Dienste.

 

Dieser Kurs ist Teil drei in einer Reihe von drei Kursen und vermittelt die Fähigkeiten und Kenntnisse, die notwendig sind, eine Windows Server 2012-Kerninfrastruktur in eine bestehende Unternehmensumgebung zu implementieren. Er bereitet auf die Prüfung 70-412 vor.

 

Die drei Kurse zusammen decken die Implementierung, Verwaltung, Wartung und Bereitstellung von Services und Infrastruktur in einer Windows Server 2012-Umgebung ab und bereiten auf die Zertifizierung zum MCSA: Windows Server 2012 vor.

 

 

Seminar Software Software

Windows Server 2012 R2 und Windows 8.1.

 

 

Seminar Technikinfo Informationen zur Technologie

• Kurszugang für 90 Tage ab Aktivierung inkl. Trainingsvideos (je ca. 3-8min.), gelesene Anteile, praktische Übungseinheiten über Microsoft Labs Online und Wissenstests (keine Prüfung bzw. Zertifizierung).

• 6 Monate Zeit zum Start der Aktivierung des MOC On-Demand Kurses.

• Schulungsmaterial für ca. 30 - 40 Stunden.

• Bei Abschluss kann man ein Teilnahmezertifikat ausdrucken bzw. abspeichern.

• Achtung: Derzeit gibt es die MOC On-Demand nur in englischer Sprache.

Seminar Beschreibung Inhalt

Implementierung erweiterter Netzwerkdienste

• Konfiguration: Erweiterte DHCP-Features

• Konfiguration erweiterter DNS-Einstellungen

• Implementierung des IP Address Management- IPAM

• Verwaltung der IP-Adressräume mit IPAM

 

Implementierung erweiterter Dateidienste

• Konfiguration des iSCSI-Storage

• Konfiguration des Branch Cache

• Optimierung der Speichernutzung

 

Implementierung von Dynamic Access Control (DAC)

• Überblick über DAC

• Implementierung DAC-Komponenten

• Implementierung DAC für Zugriffsteuerung

• Implementierung der Zugriff-verweigerten Hilfe

• Implementierung und Verwaltung der Arbeitsordner

 

Implementierung verteilter AD DS Bereitstellungen

• Übersicht über verteilte AD DS-Bereitstellungen

• Bereitstellung der verteilten AD DS Umgebung

• Konfiguration der AD DS Trusts

 

Implementierung der AD DS Standorten und der Replikation

• Übersicht für die AD DS Replikation

• Konfiguration der AD DS Standorte

• Konfiguration und Monitoring der AD DS Replikation

 

Implementierung der Active Directory Certificate Services (AD CS)

• Verwendung der Zertifikate in einer Unternehmensumgebung

• PKI Übersicht

• Bereitstellung der AD CSs

• Bereitstellung und Verwaltung der Zertifikatvorlagen

• Implementierung der Zertifikatverteilung und des Widerrufs

• Verwaltung der Zertifikatwiederherstellung

 

Implementierung der Active Directory Rights Management Services (AD RMS)

• AD RMS im Überblick

• Bereitstellung und Verwaltung der AD RMS-Infrastruktur

• Konfiguration des Schutzes von Inhalten mit AD RMS

• Inhaltssicherung mit AD RMS

• Einrichtung des externen Zugriffs auf AD RMS

 

Implementierung und Administration der Active Directory Federation Services (AD FS)

• AD FS im Überblick

• Bereitstellung von AD FS

• Implementierung von AD FS für eine einzelne Organisation

• Bereitstellung von AD FS in einem Business-to Business Federation Szenario

• Erweiterung der AD FS zu externen Clients

 

Implementierung des Netzwerklastenausgleich (Network Load Balancing - NLB)

• Übersicht NLB

• Konfiguration eines NLB Clusters

• Planung einer NLB Implementierung

 

Implementierung des Failover Clustering

• Übersicht über Failover Clustering

• Implementierung eines Failover Clusters

• Konfigurieren von hoch verfügbaren Anwendungen und Services auf einem Failover-Cluster

• Wartung eines Failover Cluster

• Implementierung eines multi-site Failover Clusters

 

Implementierung des Failover Clustering mit Hyper-V

• Übersicht über die Integration von Hyper-V mit Failover Clustering

• Implementierung virtueller Hyper-V-Maschinen auf Failover-Clustern

• Verschiebung virtueller Hyper-V-Maschinen

 

Implementierung eines Business Continuity und Disaster Recovery

• Datenschutz-Übersicht

• Implementierung von Windows Server Backup

• Implementierung des Server- und Daten-Recovery

 

Seminar Ziel Ziel

Diese On-Demand Windows Server 2012 Schulung vermittelt Wissen zum Einrichten
erweiterter Services und bereitet auf die Prüfung 70-412 vor.

Seminar Zielgruppe Zielgruppe

  • IT-Professionals von Windows Server 2008/2012 oder Windows Server 2012 R2 Umgebungen

offene Schulung

Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
Dauer: 90 Tage
Preis: 490,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer
(583,10 € inkl. USt.)
Seminarstandorte:
Start-Termine: (Ortsabhängig) Termin auf Anfrage
Unterlagen:
Verpflegung:
Prüfung:

Firmenschulung

Firmenkurs ist nicht verfügbar.
alle Preise verstehen sich zzgl. Reisekosten/Spesen
MOC OD20412 On Demand Windows Server 2012 Services Advanced Configuring
Artikelnummer: 2016000034

Microsoft Official Course (MOC)

Virtualisierungstechnik von Microsoft. Hyper-V ist in den Serverbetriebssystemen enthalten (z.B. Windows Server 2012)

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Ein Kommunikationsprotokoll. Es ermöglicht die automatische Einbindung eines Computers in ein bestehendes Netzwerk ohne manuelle Konfiguration durch automatischen Bezug der IP-Adresse. Der Rechner kann IP-Adresse, Netzmaske, das Gateway, DNS-Server und ggf. WINS-Server von einem DHCP-Server beziehen.

Active Directory (AD) heißt der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server, wobei ab Version Winsows Server 2008 der Dienst in fünf Rollen untergliedert ist und deren Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet wird. Active Directory ermöglicht es, ein Netzwerk entsprechend der realen Struktur des Unternehmens oder seiner räumlichen Verteilung zu gliedern. Dazu verwaltet es verschiedene Objekte in einem Netzwerk wie beispielsweise Benutzer, Gruppen, Computer, Dienste, Server, Dateifreigaben und andere Geräte wie Drucker und Scanner und deren Eigenschaften

Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung und wandelt Namen dann in IP-Adressen um. Also z.B. www.it-innovations in 212.204.99.162, so dass nach dem Namen gesucht werden kann.

Microsoft Certified Systems Administrator (MCSA) ist ein Zertifizierung von Microsoft. Die MCSA Zertifizierung bescheinigt Fachwissen rund um zentrale Elemente der Microsoft-Plattform und ist Voraussetzung für die MCSE Zertifizierungen.

Dynamic Access Control ist eine Data Governance Control Funktion für Fileserver auf Windows Server Basis. Sie ermöglicht eine Zugriffssteuerung für Dateien die auf Faktoren die im AD DS und AD RMS definiert sind, sogenannte "Claims" anstatt wie bisher ACLs zu verwenden.

Public Key Infrastructure, kurz PKI gennant, ist ein System, welches digitale Zertifikate ausstellen, verteilen und prüfen kann.

Ein Cluster ist eine logische Zusammenfassung von Sektoren eines Datenträgers.