it innovations.de

Microsoft Windows Server 2016 und Windows Clients - vNext Administration - Teil 3 - Schulung

Seminar Beschreibung Kurzbeschreibung

In diesem 3. Teil des Windows Servers 2016 und Clients-vNext-Praxisworkshops eignen sich die Teilnehmer Kenntnisse zur Bereitstellung und Installation an. Sie lernen die Bereitstellungsmechanismen, die Umsetzung einer logischen und physikalischen Active Directory-Struktur, die Einrichtung der Benutzerprofile und deren Richtlinien, die Gruppenrichtlinien-Verwendung, das Konfigurationsmanagement und das Wartungs- und Patch-Management kennen.

Seminar Voraussetzungen Voraussetzungen

  • Windows 1st/2nd Level Know-how

Seminar Software Software

Windows Server und Windows Clients

Seminar Technikinfo Informationen zur Technologie

Der Microsoft Windows Server 2016 ist ein Betriebssystem, das auf den Serverbetrieb ausgelegt und eine stabile Plattform für Windows-basierte Netzwerkdienste ist. Er bietet viele neue Features, wie die Rolling Upgrades, die es möglich machen Hyper-V- und Storage-Cluster ohne Ausfallzeiten auf eine neue Version von Windows zu aktualisieren, der Nano Server und die Windows Server Container auf Basis von Docker.

Seminar Beschreibung Inhalt

Bereitstellungs-Mechanismen

• Überblick zu Microsofts Deployment-Lösungen

• Voraussetzungen und Implementierung

• Dezentrale und zentrale Bereitstellungsmethoden

• Möglichkeiten der Änderungs- und Konfigurationsverwaltung

• Lokale und cloudbasierte Benutzerumgebungen (Trennung oder Kombination)

• Verwendung des Windows Deployment Service (WDS)

• Möglichkeiten einer automatisierten Installation

• Optimale Verwendung von Gruppenrichtlinien (lokal / domänenbasiert / Cloud)

• Neuerungen zu Gruppenrichtlinien und Tools

 

Unbeaufsichtigte Installationsmethoden

• Überblick und Einsatzgebiet

• Planung und Aufbau einer automatisierten Installation

• Die Neuerungen unter Windows Server 2016

• Möglichkeiten zum Erstellen eines Betriebssystem-Images (WIM)

• Erstellung eigener Windows PE Boot Images

• Aktualisieren/Anpassen von Images

 

Active Directory optimal einsetzen

• Planung einer logischen und physikalischen AD-Struktur

• Aufbau eines strukturierten Netzwerkes (On-premises / Cloud)

• Implementieren einer optimalen Verwaltungsstruktur

• Integrieren von IMT-Features

• Verwenden von DHCP und WDS

 

Benutzerprofile

• Arten von Benutzerprofilen

• Aufbau und mögliche Speicherorte (lokaler oder Cloud-Speicher)

• Optimieren der Profilsynchronisation bei der An-/Abmeldung

• Bereitstellen der relevanten Server-Rollen und Rollen-Dienste

• Servergespeicherte Profile konfigurieren

• Datenträgerkontingente (Quotas)

• Verwendung des Ressourcen-Managers

• Richtlinieneinstellungen und Optimierungen für Benutzerprofile

• Offline Folder / Work Folder

• Tipps für den Einsatz von speziellen Benutzerprofilumgebungen

 

Weitere Verwendungsarten von Gruppenrichtlinien

• Überblick zu zeitgemäßen System- und Benutzer-Vorgaben

• Erstellen/Bereitstellen von Anmeldeskripten in der AD-Verwaltungsumgebung

• Erstellen von optimierten Desktopvorgaben (klassisch / modern)

 

Konfigurationsmanagement

• Bereitstellung mit WDS oder SCCM?

• Grundlegende Begriffe und Verfahren

• Verwalten von Computern und Geräten

• Verwalten von Betriebssystemen

• Verwalten von Anwendungen

• Verwalten von Softwareupdates

• Verwalten der Gerätekompatibilität

• Schützen von Daten und Infrastrukturen

• Überwachen und Aufrechterhalten von Infrastrukturen

 

Wartung und Patch Management

• Überblick zu Diensten und Tools

• Korrekte Verwendung des Patch Managements

• Der neue Windows Server Update Service (WSUS)

• Verwalten der WSUS-Infrastruktur

• System-Überwachung (Monitoring)

Seminar Ziel Ziel

Dieser 4-tägige Microsoft Windows Server 2016 und Clients-vNext-Workshop Teil 3
vermittelt Wissen über Benutzerumgebungen, Anwendungen, Systeme und Cloud.

Seminar Zielgruppe Zielgruppe

  • Systemadministratoren

  • Supporter

offene Schulung

Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
Dauer: 4 Tage
Preis: 1.695,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer
(2.017,05 € inkl. USt.)
Seminarstandorte:
Start-Termine: (Ortsabhängig)
Unterlagen:
Verpflegung:
Prüfung:

Firmenschulung

Eine Firmenschlung kann sowohl bei Ihnen vor Ort als auch in einem unserer Schulungszentren stattfinden.
Dauer: 4 Tage
Preis ab: 1.295,00 € zzgl. USt. pro Tag
(1.541,05 € inkl. USt.)
Schulungszentren:
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
Unterlagen: zzgl.
Verpflegung: zzgl.
Prüfung: zzgl.
alle Preise verstehen sich zzgl. Reisekosten/Spesen
Microsoft Windows Server 2016 Client vNext Administration Teil 3
Artikelnummer: 2017000005

Virtualisierungstechnik von Microsoft. Hyper-V ist in den Serverbetriebssystemen enthalten (z.B. Windows Server 2012)

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Ein Kommunikationsprotokoll. Es ermöglicht die automatische Einbindung eines Computers in ein bestehendes Netzwerk ohne manuelle Konfiguration durch automatischen Bezug der IP-Adresse. Der Rechner kann IP-Adresse, Netzmaske, das Gateway, DNS-Server und ggf. WINS-Server von einem DHCP-Server beziehen.

Active Directory (AD) heißt der Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server, wobei ab Version Winsows Server 2008 der Dienst in fünf Rollen untergliedert ist und deren Kernkomponente als Active Directory Domain Services (ADDS) bezeichnet wird. Active Directory ermöglicht es, ein Netzwerk entsprechend der realen Struktur des Unternehmens oder seiner räumlichen Verteilung zu gliedern. Dazu verwaltet es verschiedene Objekte in einem Netzwerk wie beispielsweise Benutzer, Gruppen, Computer, Dienste, Server, Dateifreigaben und andere Geräte wie Drucker und Scanner und deren Eigenschaften

WDS (Windows Deployment Services) ist eine in Windows Server integrierte Rolle, die es ermöglicht eine Netzwerk gestützte, automatisierte Installation von Windows Betriebssystem auf mehreren Computern mithilfe von PXE Boot und TFTP durchzuführen.

WSUS (Windows Server Update Services) ist eine Rolle, die in Windows Server basierten Systemen integriert ist. Sie ermöglicht die zentralisierte Verwaltung und Verteilung von Windows Update Patches auf Rechnern im Unternehmensnetzwerk.

Ein Cluster ist eine logische Zusammenfassung von Sektoren eines Datenträgers.