it innovations.de

SUSE Linux Netzwerkadministration I (Intranet) - Schulung

Seminar Beschreibung Kurzbeschreibung

Die Teilnehmer lernen, ein Linux-Netzwerk aufzubauen und zu administrieren. Es werden grundlegende Dienste im Intranet sowie der Einsatz von Standardanwendungen und Diagnosewerkzeugen vermittelt.

Seminar Voraussetzungen Voraussetzungen

Seminar Beschreibung Inhalt

• Grundlagen der Vernetzung

• Übersicht über TCP/IP

• Von Interfaces und Routen

• Starten der Dienste

• DNS (Domain Name System)

• NFS (Network File System)

• NIS (Network Information System)

• DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)

• SSH (Secure Shell)

• Einrichten eines Drucker-Servers

• Der TCP-Wrapper

• xinetd

• Diagnosewerkzeuge

• LDAP (Lightweight Directory Access Protocol)

• Standardanwendungen im Netz (optional)

Seminar Ziel Ziel

In dieser 5-tägigen Schulung erlernen Sie den SUSE Linux-Netzwerkaufbau und
die Administration sowie den Einsatz von Diensten und Anwendungen im Intranet.

Seminar Zielgruppe Zielgruppe

  • Netzwerk-Administratoren

  • System-Administratoren

offene Schulung

Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
Dauer: 5 Tage
Preis: 1.895,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer
(2.255,05 € inkl. USt.)
Seminarstandorte:
Start-Termine: (Ortsabhängig)
Unterlagen:
Verpflegung:
Prüfung:

Firmenschulung

Eine Firmenschlung kann sowohl bei Ihnen vor Ort als auch in einem unserer Schulungszentren stattfinden.
Dauer: 5 Tage
Preis: 1.250,00 € zzgl. USt. pro Tag
(1.487,50 € inkl. USt.)
Schulungszentren:
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
Unterlagen: zzgl.
Verpflegung: zzgl.
Prüfung: zzgl.
alle Preise verstehen sich zzgl. Reisekosten/Spesen
SUSE Linux Netzwerkadministration Intranet
Artikelnummer: 82

Transmission Control Protocol / Internet Protocol (TCP/IP) ist eine Familie von Netzwerkprotokollen und wird wegen ihrer großen Bedeutung für das Internet auch als Internetprotokollfamilie bezeichnet.

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Ein Kommunikationsprotokoll. Es ermöglicht die automatische Einbindung eines Computers in ein bestehendes Netzwerk ohne manuelle Konfiguration durch automatischen Bezug der IP-Adresse. Der Rechner kann IP-Adresse, Netzmaske, das Gateway, DNS-Server und ggf. WINS-Server von einem DHCP-Server beziehen.

Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung und wandelt Namen dann in IP-Adressen um. Also z.B. www.it-innovations in 212.204.99.162, so dass nach dem Namen gesucht werden kann.

Network File System - Netzwerk Dateisystem, welches das Zuordnen von Dateisystemen entfernter Rechner auf lokale Dateisysteme ermöglicht , genannt "Mounten".

Oftmals verwendet für Datei- und Druckerfreigaben im UNIX Umfeld und heterogenen Netzwerken.