it innovations.de

Linux - Crashkurs für Netzwerkadministration - Schulung

Seminar Beschreibung Kurzbeschreibung

In diesem Linux-Crashkurs wird grundlegendes Wissen zur Pflege von Linux-Netzwerken und deren Dienste vermittelt. Nach der Netzwerkkonfiguration unter Linux werden einige wichtige Netzwerkdienste vorgestellt, darunter DNS, NFS, DHCP und SSH. Die Teilnehmer lernen diese Dienste unter Linux als Client und Server einzurichten und zu nutzen und die Anbindung an das Internet umzusetzen.

Seminar Voraussetzungen Voraussetzungen

  • Gute Linux-Administrationskenntnisse

Seminar Software Software

Linux

Seminar Technikinfo Informationen zur Technologie

Linux oder GNU/Linux ist ein freies, Unix-ähnliches Mehrbenutzer-Betriebssystem, das als Open Source-Projekt ins Leben gerufen wurde. Es basiert auf dem Linux-Kernel und wesentlich auf GNU-Software. Dieser Systemkern (Kernel) ist die Schnittstelle zwischen Hard- und Software, das Anwenderprogrammen den Komponentenzugriff auf Speicher, Festplatte, Tastatur und Maus, Druckerschnittstellen etc. ermöglicht und ist eine zuverlässige Plattform für eine Vielzahl von Anwendungen.

Seminar Beschreibung Inhalt

Internet und Netzwerke

• Die Basics von TCP/IP

• TCP/IP-Bedeutung

• Das Schichtenmodell OSI- und TCP/IP

• Grundlagen IP-Adressen

 

Konfiguration der Netzwerke unter Linux

• Die Treiber

• Einrichtung der Adressen

• Konfiguration des Routings

• Network Address Translation (NAT)

• Start und Stopp der Sercices

• inetd / xinetd

• Netzwerkdiagnose-Tools

• Basic-Tools

• Monitoring der Netzwerke

• Sniffer und Portscanner fürs Netzwerk

• Bedeutung von lokalen Hostnamen

• Lokale Namensauflösung und Hostnamen

 

Domain Name System (DNS)

• Die Dateien /etc/resolv.conf und /etc/hosts

• Die Arbeitsweise von DNS

• Einrichtung der Server und Clients

• Konfiguration des Slave-Nameserver

 

Network File System (NFS)

• Einsatzbereiche

• Konfiguration von Server und Clients

 

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)

• Arbeitsweise

• Einsatzgebiete

• Einrichtung von Server und Clients

• Dynamisches DNS

 

SSH (Secure Shell)

• Netzwerkübergreifendes Arbeiten

• Einloggen auf anderen Rechnern

• Transfer von Dateien übers Netz

• Ausführung des Kommandos remote

 

Samba

• Merkmale

• Einsatzgebiete

• Passwörter

• Zugriffsrechte

• Der Samba-Shares-Zugriff

 

Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)

• Basics und Anwendungen

• Konfiguration

 

Mailing am Beispiel Postfix

Seminar Ziel Ziel

Diese 3-tägige Schulung vermittelt die Basics zur Netzwerk-Administration
eines Linux-Systems und grundlegende Dienste wie DNS und Protokolle wie DHCP.

Seminar Zielgruppe Zielgruppe

  • Linux-System-Administratoren

  • Netzwerk-Administratoren

offene Schulung

Eine offene Schulung findet in einem unserer Schulungszentren statt.
Dauer: 3 Tage
Preis: 1.350,00 € zzgl. USt. pro Teilnehmer
(1.606,50 € inkl. USt.)
Seminarstandorte:
Start-Termine: (Ortsabhängig)
Unterlagen:
Verpflegung:
Prüfung:

Firmenschulung

Eine Firmenschlung kann sowohl bei Ihnen vor Ort als auch in einem unserer Schulungszentren stattfinden.
Dauer: 3 Tage
Preis: 995,00 € zzgl. USt. pro Tag
(1.184,05 € inkl. USt.)
Schulungszentren:
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • München
  • Nürnberg
Unterlagen: zzgl.
Verpflegung: zzgl.
Prüfung: zzgl.
alle Preise verstehen sich zzgl. Reisekosten/Spesen
Linux Netzwerk DHCP DNS TCP/IP
Artikelnummer: 659

Transmission Control Protocol / Internet Protocol (TCP/IP) ist eine Familie von Netzwerkprotokollen und wird wegen ihrer großen Bedeutung für das Internet auch als Internetprotokollfamilie bezeichnet.

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Ein Kommunikationsprotokoll. Es ermöglicht die automatische Einbindung eines Computers in ein bestehendes Netzwerk ohne manuelle Konfiguration durch automatischen Bezug der IP-Adresse. Der Rechner kann IP-Adresse, Netzmaske, das Gateway, DNS-Server und ggf. WINS-Server von einem DHCP-Server beziehen.

Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung und wandelt Namen dann in IP-Adressen um. Also z.B. www.it-innovations in 212.204.99.162, so dass nach dem Namen gesucht werden kann.

Network File System - Netzwerk Dateisystem, welches das Zuordnen von Dateisystemen entfernter Rechner auf lokale Dateisysteme ermöglicht , genannt "Mounten".

Oftmals verwendet für Datei- und Druckerfreigaben im UNIX Umfeld und heterogenen Netzwerken.